Verlangen und Befriedigung

Du wachst auf. Die Sinne beginnen ihren Dienst. Das Verlangen nach der beinahe schönsten Sache der Welt ist riesig. Dein Körper bebt förmlich und schreit nach Befriedigung eines Triebes, der tief im inneren unaufhörlich ruft.

Wie lange ist es her, das letzte Mal? Ein paar Stunden, oder Tage? Es spielt keine Rolle, du brauchst es wieder. Jetzt. Am Morgen. Am besten gleich mehrmals hintereinander.

Und dann machst du es. Hemmungslos, schnell, leidenschaftlich. Du lehnst dich wenige Minuten später zufrieden zurück, auch wenn alles wieder schneller zu Ende ging, als dir lieb ist. Du bist befriedigt.

IMG_1731.JPG
Die Zeit bis zur ersten Tasse Kaffee des Tages ist das Verlangen. Die Brühung und der erste Schluck ist die Befriedigung. Und es ist jedes Mal so schnell vorbei.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s