CAPONE 2012 – Let the show begin!

Wir schreiben das Jahr 2012. Das Wölper Löwen Drum & Bugle Corps aus Neustadt macht sich auf in das Jahr seines 50-jährigen Bestehens. Und ausserdem bereitet das Corps, das der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt am Rübenberge angehört, seine Rückkehr auf das Showfeld vor. Schon bald werden wir den Stadionsprecher wieder hören: 
On the field, presenting their 2012 program „CAPONE“, 
from Neustadt, Germany: Woelper Loewen! 
Nachdem die letzten drei Jahre nicht an Wettbewerben in Deutschland und Europa teilgenommen wurde, strebt der Verein ein Anknüpfen an die vergangenen Erfolge an. Immerhin wurde man in den Jahren 2005 bis 2007 dreimal hintereinander Deutscher Meister und platzierte sich von 2004 bis 2008 unter den zehn besten Drumcorps in Europa

1962-2012: 50 Jahre Wölper Löwen
Mit einer aus vielen neuen und vor allem jungen Mitgliedern bestehenden Besetzung gehen wir, die Wölper Löwen, nun also wieder auf die Drumcorps-Reise in Deutschland und den Niederlanden. Ich sage wir, weil ich selbst auch seit 2002 in verschiedenen Positionen als Ausbilder, Arrangeur, Spieler und Vorstandsmitglied mit an Bord bin. Und gerade in der jetzt neuen Rolle des 2. Vorsitzenden wird dieses Jahr eines mit ganz besonderen Herausforderungen und bestimmt vielen aufregenden Erlebnissen. Ich freue mich drauf! 
Mit dem Show-Programm CAPONE bewegen wir uns im Milieu der Mafia um Al Capone. Die Musik dazu wird zum größten Teil auf dem Soundtrack des Films „The Untouchables“ beruhen. Arrangements und Choreografien aus den eigenen Reihen sollen das Produkt zu einer mitreißenden und unterhaltsamen Show reifen lassen. Und nicht vergessen: Am 7. und 8. Juli 2012 findet im Hof von Schloss Landestrost unsere Jubiläums-Veranstaltung für die ganze Familie statt. 
Umfrage für Member und Freunde: 
Mich würde interessieren, wie ihr über diese Saison denkt, was ihr von diesem Jahr erwartet. Nutzt dazu doch einfach die Kommentarfunktion* am Ende dieses Beitrags. 

*Achtung: keine Geheimnisse verraten – schließlich ist es öffentlich. Und steht im Internet. 
Get in touch – Be BLUE! 

Facebook ist nützlich – aber nur hinter dem Zaun!

Walled Garden – so wird Facebook gerne bezeichnet. Ein nur Facebook-Nutzern zugängliches Netz im Internet. Selbst öffentlich erstellte Beiträge sind nur sichtbar, wenn man bei Facebook angemeldet ist. 
Aufgefallen ist es mir erst gestern Abend wieder bei der spontanen Berichterstattung zu den German Open, eines Wettbewerbs im Bereich Drumcorps oder Marching Music. Es gibt in Deutschland einige hundert Fans und Vereinsmitglieder, die ihre Freizeit in dieser dem Spielmannszug wirklich sehr fremden Musikrichtung verbringen. 
Von den wenigen hundert Anhängern hierzulande finden immer einige den Weg ins Weserbergland-Stadion in Hameln, wo die Veranstaltung regelmäßig stattfindet. Es gibt allerdings auch Drumcorps-Fans, die es aus verschiedenen Gründen nicht einrichten können, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen. Was machen diese Menschen nun? Besucht man heute am Tag nach der Veranstaltung die Webseite der German Open, sieht man nichts Aktuelles. Im ehemals sehr gut frequentierten Portal Drumcorps-Café findet man ebenso wenige Infos. 
Normalerweise denke ich mir als Nutzer der Internet-Medien: „Schau doch mal bei Twitter rein.“ Denkste – die deutsche Drumcorps-Szene hat es bei Twitter noch weniger geschafft zu begeistern als im richtigen Leben. Obwohl es so einfach ist wie SMS schreiben. Und das Beste: Für jeden im Netz zugänglich, auch ohne Anmeldung! Da sind wir ja wieder beim Thema… 
Ich postete also bei Facebook das hier: 
Und es gab ihn wirklich, den Social-Media-Begeisterten Fan. Genauer gesagt sogar mehrere, die auch Fotos und kurze Videos posteten. Besonders gelungen fand ich allerdings die spontane Nutzung der Kommentarfunktion meines Beitrags durch das Wölper Löwen Mitglied Gideon Wolters. 
Zusammen mit Nutzer-Kommentaren ergaben sich 142 Meldungen zu dem Wettbewerb auf dem Showfeld. Sehr interessant geschrieben und dadurch gut zu verfolgen. Mit den Fotos und Videoclips anderer Besucher ist es fast wie dabei gewesen zu sein. Fast…
Leider kommen wir hier wieder zum Thema Walled Garden von Facebook. Ohne bei diesem weltweit führenden Netzwerk angemeldet zu sein, hat man keine Möglichkeit, den Beitrag oder seine Kommentare zu sehen, obwohl ich es für „Alle“ sichtbar gepostet habe. Schade. 
Mit Twitter oder Google+ wäre das nicht passiert. Mal sehen, vielleicht ändern sich die Zeiten ja.