Der heikle Weihnachtsmoment

Heute – oder in vielen Familien auch erst morgen – spielen sich vielfach kleinere und in manchen Fällen sicherlich auch größere Dramen ab. Warum? Ganz einfach: Die Tradition verlangt jetzt zeitnah das Schmücken des Tannenbaums mit entsprechenden weihnachtlichen Utensilien.

Hat man den ersten Schockmoment des Auspackens ohne nennenswerten Streit über mögliche Missbildungen des schönen Nadelgewächses überstanden, stellt sich gleich die Frage des Schmucks. Und natürlich die der Beleuchtung.

Wer bringt die Kerzen an?
Und wie?
Welche Farbe der Kugeln?
Spitze oder nicht?

Ich kenne aus meiner eigenen Kindheit noch die Brisanz, die in diesen scheinbar harmlosen Augenblicken der Festvorbereitungen für junge Familien steckt. Bis die Bäume fertig dekoriert sind, können viele Beziehungen auseinander brechen wie ein verdorrter Tannenzweig. Gottseidank hatten wir noch Sekt im Kühlschrank.

Also: Frohes Fest und am Besten immer ein gewisses Grundniveau an Blutalkohol halten.

Das hilft.