Kabelsalat

Liebe Kabel Deutschland Vertrieb und Service GmbH,

wie ich dir schon wiederholt mitgeteilt habe, ist die von dir angeschriebene Person noch nicht mal zwei Jahre alt und benötigt – da bin ich mir als ihr Vater ganz sicher – keinen Kabelanschluss.

Die von dir angewendeten Methoden der Kommunikation mit „Interessenten“ wird allerdings dazu beitragen, dass meine Tochter sicherlich niemals einen Kabelanschluss aus deinem Hause nutzen wird.

Investiert euer Geld nicht in verpuffendem Porto, sondern kümmert euch um eure Datenbanken. Oder um etwas wirklich Vernünftiges.

Danke. Tschüss.

Das Lustigste an XING ist der SPAM!

Immer, wenn es mal gerade nichts zu lachen gibt, kommt eine Email-Benachrichtigung von XING mit einer neuen Mitteilung von Norbert Kloiber
Der Herr Kloiber ist nämlich so nett, mich in diesem Businessnetzwerk immer wieder unaufgefordert per Email auf seine lebensverbessernden Ideen und Ansätze hinzuweisen. Ich danke ihm dafür. 
Heute: 
Das ZP Prinzip – “Wie Sie das Doppelte in der Hälfte der Zeit erledigen”

Eine kurze Google-Recherche ergibt dann wenig überraschend: Das kostenlose Webinar hängt irgendwie mit seinem Kumpel Eugen Simon zusammen, der auf seiner Webseite einige Kuriositäten zum Thema „Gedankendoping“ u.a. als Bücher, Audio/Video bis hin zu sehr kostenintensiven Seminaren anbietet. 
Wahrscheinlich sind beide – durch naive Käufer dieser „Produkte“ – mittlerweile steinreich. 
Verrückte Welt. 

    Danone kann zaubern!

    Ich bin heute auf einen beeindruckenden Zaubertrick des französischen Lebensmittelkonzerns Danone gestoßen. Der Trick nennt sich Activia und baut darauf auf, dass dieses Produkt mehr bietet, als eigentlich möglich sein dürfte. 
    „Drei Zutaten – und sonst nichts.“, verspricht der Hersteller: 
    Die drei Zutaten sind laut Verpackungsaufdruck Naturjoghurt, Erdbeeren und Rohrzucker. Auf unerklärliche Weise gelingt es Danone bei diesem Zauberkunststück, trotz der eher spärlichen Zusammensetzung dennoch Spuren von Gluten, Soja, Mandeln und anderen Nüssen, Erdnuss und Sesam in dem Joghurt auftauchen zu lassen. So verrät es zumindest der Allergenhinweis im Kleingedruckten auf der Banderole. 
    Das ist wirklich großartig! Welche Wunder kann ein Konzern mit diesem sagenhaften Talent wohl noch vollbringen? Wasser aus Sand? Oder Geld aus Altpapier? 
    Schon in der Vergangenheit sorgten unerklärliche Versprechungen bei ähnlichen Tricks Produkten für großes Aufsehen. Der Erfolg dieser magischen Produkttechnologie gipfelte in der Preisverleihung des Goldenen Windbeutels im Jahre 2009. 
    Ich bin gespannt, was uns in dieser Richtung noch alles erwartet. Freuen wir uns drauf!